In Dein bewusstes Familienleben

authentisch - leicht - frei

180 – Doro und Jonas – Perfekter Haushalt und Mutter – Geht doch locker, oder?

180 – Doro und Jonas – Perfekter Haushalt und Mutter – Geht doch locker, oder?

Bewusstes Familienleben

Unsere erste Episode als Paar in diesem Jahr ist nun online und es ist uns eine grosse Freude, Dich zusammen als Eltern regelmässig beschenken zu dürfen und so unsere Sicht als Mama und Papa beleuchten zu können. Dadurch möchten wir Dich zu mehr Entspannung und Leichtigkeit für Dein bewusstes Familienleben motivieren und ermutigen. Wir möchten Dir in diesen Episoden ganz viel Einblick in unser Leben und unsere Erfahrungen als Eltern geben. Dazu möchten wir kein Blatt vor den Mund nehmen und Dir auch erzählen, wo wir an unsere Grenzen gekommen sind und wie wir Wege und Lösungen gefunden haben, um unser Leben bewusst so zu leben, wie es uns, unserer Intuition und unseren Kindern entspricht.

Wir möchten Dich als Mama stärken, den kritischen Blicken und Aussagen in Deinem Umfeld standzuhalten. Sie dürfen einfach an Dir abprallen und Du darfst stabil und gestärkt auf Deinem Weg des bewussten Familienlebens bleiben.

Du bist uns so wichtig und es ist uns ein grosses Herzensanliegen Dir durch unseren Podcast, unsere Message und unseren Weg zu zeigen, dass Du nicht allein bist. Es gibt auch andere Menschen wie Du, die genau diesen Weg den Du Dir für Deine Familie wünscht gehen, Gleichgesinnte, die Dich unterstützen und genau wissen wie Du fühlst, was Du durch machst und was Dich bewegt!

Wir laden Dich ein, aus dem Modus „alles allein schaffen zu müssen“, hinzu „es ist gut vernetzt mit anderen den Weg zu gehen und wichtig Hilfe anzunehmen“.

So gelingt es Dir, in Dich und Dein bewusstes Familienleben zu investieren!

Die Erinnerung Deines Kindes

In den letzten Jahren wurden wir uns immer wieder der Tatsache bewusst, dass Jonas und ich in Haushalten mit ganz unterschiedlichen Haushaltsführungen aufgewachsen sind. So war das oft am Abend, wenn Jonas nach der Arbeit heim kam ein Diskussionspunkt. Logischerweise hatte er die Haltung: „wenn Du doch den ganzen Tag zuhause bist, dann ist es doch das Mindeste, dass der Haushalt gemacht ist!“

Natürlich war es meistens ganz anders, ich nutzte die wenigste Zeit, die ich zuhause war um den Haushalt in Schuss zu halten, weder als die Kinder klein waren noch als sie grösser wurden. In der Babyphase schlief ich wenn das Baby schlief oder als Jolina da war, machte ich etwas mit Benaja während sie schlief. Ich habe mir etwas Gutes getan, sofern es von den Kindern her möglich war und habe immer mehr gelernt und gespürt wie wichtig es war, diese Entscheidung zu treffen. Den Haushalt einfach mal links liegen zu lassen und die Zeit mit den Kindern und für mich zu nutzen.

Wenn dann am Wochenende Jonas da war packte mich dann auch mal der Rappel und ich gab Vollgas und dann war schnell einiges wieder auf Vordermann gebracht. Da war dann Jonas bei den Kindern.

Ich lernte auch wie wertvoll es ist, Hilfe anzunehmen und mal durch putzen zu lassen oder die Wäsche machen zu lassen, weil das Dinge sind, die gut andere für uns machen können und ich während dieser Zeit bei den Kids sein kann.

Wie Du siehst, ein sehr tiefgründiges Thema:

  • Annehmen und den Haushalt auch mal unperfekt zu lassen! An den perfekten Haushalt werden sich die Kinder später nicht so erinnern, jedoch an die Zeit in der Du mit dem Baby am Boden auf der Krabbeldecke gelegen hast, mit ihm gelacht und gestrampelt hast und an die Zeit wo Du mit ihm im Bett gekuschelt oder draussen die Natur entdeckt hast
  • Dir eingestehen und lernen, dass es ganz ok ist Hilfe anzunehmen und es wirklich nicht ein Zeichen des Versagens oder nicht fähig seins, sondern ein Zeichen von grosser Stärke ist! Du schaust auf Dich und Deine Ressourcen, Du erkennst was möglich ist, was nicht und setzt daraus klare Prioritäten
  • Zu Dir und Deinen Bedürfnissen zu stehen und das auch Deinem Partner weiter geben
  • Bei Dir zu bleiben und die Probleme der Anderen bei denen zu lassen…

Kommt Dir das bekannt vor?

Fällt es Dir schwer den Haushalt einfach mal stehen zu lassen?

Kommen bei Dir vielleicht immer erst die Anderen?

Nach unserem 8-wöchigen Training mit intensiver, persönlicher Begleitung wirst Du stabil und gestärkt sein, zu Dir und Deinen Bedürfnissen zu stehen und diese auch zu leben! In unserem unverbindlichen Erstgespräch ermitteln wir Deinen aktuellen Standpunkt und zeigen Dir, wie unser gemeinsamer Weg während acht Wochen aussehen kann.

Hier findest Du unsere freien Termine: https://folgedeinemherzen.youcanbook.me/

 

Wir freuen uns, Dich persönlich kennen zu lernen.

Diese Bücher lege ich Dir ans Herzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.