178 – MamaTalk – Stillen Teil 4: Zeit zum Abstillen?

178 – MamaTalk – Stillen Teil 4: Zeit zum Abstillen?

Liebe stillende Mama

Wenn Du diese Zeilen liesst, achte bitte bei Stillproblemen, bei aufkommenden Fragen zum Thema Schlafen, zum Beikoststart, usw. darauf, dass Du solange nach Antworten suchen darfst, bis Du Dich wahrgenommen und wirklich gehört fühlst!

In der Realität sieht das häufig gar nicht rosig aus.

Bei Themen wie Schmerzen beim Stillen, Gewichtsproblemen, Refluxthemen bis hin zu 24h Babys wird eher nur bedürfnisorientiert beruhigt. All zu oft könnte durch eine kompetente Beratung und Anamneseerhebung, eine für viele Hebammen und Ärzte unsichtbare, versteckte körperliche Ursache erkannt und behoben werden, um dadurch tatsächlich helfen zu können.

Habe Mut, höre auf Dein Mama Herz und suche so lange Hilfe bis Du zur Ruhe kommst und Lösungen für Dich und Deine Herzensmenschen hast.

Lass Dich nicht abtun, gib Dich nicht vorschnell zufrieden mit etwas wo Du in Dir spürst, dass es noch nicht gut ist und Du noch nicht die Lösung hast, die Du für Dich und Dein Kind brauchst.

Alle benötigten Nährstoffe über das Stillen

Das Abstillen, ist ein ganz individuelles Thema, eigentlich! Leider wird es von der Gesellschaft meist durch Erwartungen und falschen Informationen klar „geregelt“ und so stehst Du, als stillende Mama sehr unter Druck und meinst, Du müssest das (Ab-)Stillen genau nach Plan und System durchführen! Vielleicht musst/möchtest Du wieder arbeiten gehen, so hat dies zur Folge, dass Du als Mutter vorgibst bis wann und in welchem Ausmass gestillt wird.

Durch die allgemeinen Empfehlungen ab wann mit zu füttern und auf Brei umstellen begonnen werden soll, wird Dir sehr klar kommuniziert, das es ab 4 Monate spätestens aber ab 6 Monate ans Abstillen geht! Wir im MamaTalk können diese Empfehlungen überhaupt nicht unterstützen. In dieser Episode wirst Du feststellen, dass wir alle drei sehr unterschiedlich lang gestillt haben, bzw. stillen z.T. noch.

Das soll Dich ermutigen, nicht nur vom Kopf und den Empfehlungen her schon im Voraus zu planen bis wann Du stillst und da wird abgestillt, sondern habe den Mut das ganz individuell anzugehen. Fühle in Dich, was brauchst Du? Was hat Dein Kind für Bedürfnisse und wie kannst Du diese leben und umsetzen?

Es ist auf jeden Fall möglich gerade hier für Dich und Dein Kind einen passenden Weg zu finden und das Kind bekommt auch nach 6 Monaten noch genug Nahrung über das stillen!

Ich Doro, habe viel gestillt und länger als 6 Monate. Dabei haben meine Kinder nie die Flasche genommen. Es war auch nicht einfach möglich auf den Brei zu wechseln. Sehr lange und intensiv durfte ich meine Kinder mit Stillen versorgen, sie liebten es und ich auch. Es war für mich so einfach und unkompliziert, ich hatte ja immer „das Essen“ dabei und ich wusste, dass sie so auch alle benötigten Nährstoffe bekommen!

Klar gibt es auch Situationen in denen das Abstillen nötig oder wirklich dran ist, das darfst Du ganz individuell für Dich spüren, herausfinden und dann leben! Lass Dich nicht verunsichern oder in Frage stellen. Habe Mut, sei stark und lebe es wie es für Dich und Dein Kind passt!

Geniesse diese Momente

Vielleicht denkst Du, dass wenn Du mit dem zweiten Kind schwanger wirst, dass Du dann am besten schon abgestillt haben solltest. Wir möchten Dich hier ermutigen, dass dies nicht von Dir gefördert werden muss und Du auch hier ganz individuell auf Dich und Dein Herz hören darfst.

Finde für Dich heraus, was für Dich stimmig ist. Wenn Du das Gefühl hast, Du brauchst die Energie für die Schwangerschaft und möchtest Deinen Körper bis zur Geburt für Dich haben, dann ist das legitim, dass Du gemeinsam mit Deinem Kind den Weg gehst und abstillst.

Manche Kinder stillen sich im laufe der Schwangerschaft von selbst ab ohne das wir es gefördert oder von uns aus gemacht hätten. Auch das ist ok. Es gibt sehr viele Kinder, die einfach gerne Stillen und von sich aus noch lange nicht aufhören wollen und es für sie auch sehr wichtig ist. Auch das ist voll OK und schadet Dir, dem Baby im Bauch und auch Deinem stillenden Kind nicht.

Geniesse diese Momente in denen Du Dein Kind stillen darfst und lass Dein Kind dadurch ganz viel Nähe, Liebe und Mama tanken! Dein Körper schafft das und ist fähig Dich und Deine Kinder ausserhalb und innerhalb des Bauches zu versorgen.

Wir möchten Dir Mut machen hier auch ganz individuell Deinen Weg zu gehen und auf Dich und Dein Kind zu hören. Wir sind aus unserer eigenen Erfahrung voll davon überzeugt, dass es für jede Mama, so wie es passt einen Weg gibt und es für jede Herausforderung eine Lösung gibt.

Durch unsere Erzählungen wirst Du erfahren, dass wir alles erlebt haben: Stillen während der Schwangerschaft, Tandemstillen und auch das alleinige Abstillen des ersten Kindes von sich aus…

Vernetzung mit Gleichgesinnten

Versuche es nicht allein! Vernetze Dich mit Gleichgesinnten und einer Stilberaterin. Vielleicht gibt es in Deinem Ort eine Stillgruppe, wo Du Dich mit anderen Mama’s vernetzen kannst. Wenn es in Deiner Nähe keine Stillgruppe gibt, so vernetze Dich online und finde vielleicht über Online-Gruppen Gleichgesinnte vor Ort.

Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass Du so auch plötzlich ein, zwei Mama’s findest welche ähnlich wie Du denken, fühlen und eingestellt sind. Dann frag sie, ob sie Lust haben, sich einmal pro Woche mit Dir zu treffen und ihr euch gegenseitig so ermutigen und unterstützen könnt. Vielleicht gibt es sogar eine Stillberaterin, die gern auch mal zu einem Treffen kommt und mit euch so eure Fragen und Herausforderungen anschaut.

Es gibt auch hier Mittel und Wege um das Stillen zu einem wertvollen Teil Deines Mama seins zu machen, es ist eben mehr wie nur die Nahrungsaufnahme Deines kleinen Wunders. Stillen hat so viele wertvolle Fassetten, die es Wert sind zu beleuchten und wahrzunehmen. Es lohnt sich, sich damit zu befassen, wie wertvoll und wichtig das Stillen für Mutter und Kind ist.

Doch auch hier darf jede Frau ihren individuellen Weg gehen. Jede Mama entschiedet für sich und ihr Kind, wie und wie lange sie stillt und wie ihr individueller Weg aussieht.

Habe Mut hier ganz gezielt auf Dein Herz zu hören und habe den Mut auch zu Deinem Weg zu stehen, wenn es Herausforderungen gibt auf dem für Dich passenden Weg. Vernetze Dich, suche Hilfe und lass Dich nicht entmutigen.

Bleib dran!

Es ist uns ein Herzensanliegen Dich hier durch diese Episode zu beschenken. Dir Einblick in unsere Stillerlebnisse und Beziehungen zu geben, Dich zu stärken und zu ermutigen Deinen Weg zu finden und ihn mit voller Liebe und Freude zu erleben.

 

Du bist uns wichtig!

Komm in unsere geschlossenen Facebook-Gruppe und teile Dein Erlebnis mit uns oder schreibe direkt eine von uns Mamas direkt an. Du bist uns wichtig! Wir freuen uns über Deine Nachricht!

Wir empfehlen diese Bücher

Kontakt zu den Mama's

Vanessa Münd

Lebt in Deutschland, ist Mutter von zwei Kindern (5, 3), 40 Jahre jung und verheiratet mit ihrem lieben Mann Heiko. Seid der Geburt ihrer Kinder ist sie zuhause und liebt es ihre Kinder zu begleiten!.
Schreibe eine Email an Vanessa (klicken)

Dorothea Grabner

Lebt in Deutschland, Ist Mutter von 4 Kindern (1,5,8,10), 37 Jahre jung und verheiratet mit ihrem lieben Mann Jan. Sie ist zuhause bei ihren Kindern und leidenschaftliche Tagesmutter. .
Schreibe eine Email an Dorothea (klicken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.