087 – Anna Noss: Es hat ja mir auch nicht geschadet… – Bist Du sicher?

087 – Anna Noss: Es hat ja mir auch nicht geschadet… – Bist Du sicher?

Anna ist Pädagogin und hat in sozialen Projekten, in einer Kita und verschiedenen Schulen gearbeitet. Seit knapp zwei Jahren schreibt sie auf ihrem Blog für alle, die mit Kindern in Kontakt sind. Die Beziehung zu den Kindern und ein wertschätzender und gleichwürdiger Umgang sind ihr das Allerwichtigste. Sie hat viele Fragen an das Bildungssystem und glaubt das Lernen anders funktioniert, als es den Kindern in den Schulen vermittelt wird.

Was hat Dich dazu bewegt, das zu tun was du heute tust?

Ich war nicht sehr glücklich in meiner letzten Schule und wusste aber, nicht das zu tun, was mich glücklich macht, wird mich krank machen. Also habe ich angefangen zu schreiben… Und siehe da, sehr viele Menschen haben Lust es zu lesen. 🙂 

Ganz aktuell inspiriert mich ein Musiker, Alan Bern, der verschiedene Musik-Projekte in Weimar macht und sehr gute und inspirierende Gedanken hat.

Was ist in deinen Augen das größte Hindernis, seinem Herz zu folgen?

Der Kopf.

Welche Schritte braucht es in deinen Augen um sich von Erwartungen, Glaubenssätzen und Mustern zu befreien?

Ich glaube man braucht dazu Begegnungen mit anderen Menschen und viel Geduld. Es ist wichtig, immer wieder zu reflektieren und zu schauen, wo stehe ich und wo will ich lang gehen. Ich finde, dass gute Lektüren einen auch dabei unterstützen können.

Was bedeutet für Dich ein selbstbestimmtes, glückliches und freies Leben zu führen?

Ein möglichst angstfreies Leben zu leben und die Freiheit auf mein Bauchgefühl zu hören. Das heißt manchmal erst auf den zweiten Blick Freiheit, weil das auch bedeutet, sich von Menschen zu trennen bzw. zu distanzieren, die einem nicht gut tun. Und das fühlt sich erstmal nicht schön an.

Deine Empfehlungen:

Buchtitel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.